Artikel

Ahrens, Käte

25.6.1888 in Bremen – 4.6.1957 in München

Käte Ahrens, die langjährige Funktionärin der sozialdemokratischen Partei in Bremen zeichnete für die „Arbeiterpolitik“ verantwortlich. Sie war Gründungsmitglied der Gruppe Internationale Kommunisten Deutschlands (IKD) und neben Gesine Becker und Minna Otto eine der drei weiblichen Delegierten im Arbeiter- und Soldatenrat in Bremen. Sie wurde 1916 zusammen mit zwei anderen Frauen in Bremen verurteilt. Über die Hintergründe dieser Prozesse müsste nachgeforscht werden. Es wäre sicherlich auch eine lohnende Aufgabe, über Käte Ahrens eine Biografie zu erarbeiten. Für Recherchen bietet sich die nachstehende Literatur und die im Staatsarchiv lagernden Akten und Protokolle an.

Literatur und Quellen:
Arbeiterpolitik, Bremen Jg. 14
Bremer Nachrichten 3.11.1918
Debus, Barbara: Die Frau hat die grösste Ursache, sich für die Revolution zu begeistern, in: Bremer Blatt, 1986
Kuckuk, Peter: Bremen in der deutschen Revolution 1918 1919; Protokolle der Sitzungen des des Arbeiter- und Sodatenrats in Bremen 1918/19

Susanne Schunter-Kleemann