Artikel

Veranstaltungen Anderer

Menschen in Bewegung

Ausstellung bis 30.9.2018

Ort:  Haus der Bremischen Bürgerschaft, Am Markt 20, 28195 Bremen, (Bremer Rat für Integration / EuropaPunktBremen


Neu: Master für Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft

Universität Bremen ab dem WS 2018/19

Am Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik der Universität Bremen wird ab dem WS 2018/19 jährlich der Masterstudiengang „Kunstwissenschaft und Filmwissenschaft“ angeboten.

Bewerbungsschluss 15. September 2018

Das Mariann Steegmann Institut. Kunst&Gender ist als Kooperationspartner der Universität an dem Master beteiligt und fördert entsprechend seiner Maximen der Nachwuchsförderung eine frühzeitige Einbindung der Studierenden in vielfältige Forschungszusammenhänge und in die Formate des Forschungsschwerpunktes wohnen+/-ausstellen (u.a. Vorträge, Workshops, Tagungen).

Im ersten Studiendurchgang werden folgende Studienschwerpunkte angeboten:

Kunstwissenschaft: „Kunst_Raum: Konzepte von Subjekt, Körper, Geschlecht in Kunst, Visueller Kultur und Architektur“. Im Zentrum stehen die Auseinandersetzung mit Diskursen und Praktiken des Ästhetischen, dabei werden gegenwärtige und historische Produktionen und Rezeptionen von Bildern, Materialitäten und Räumen analysiert. Vorstellungen und Vermittlung von Künstler*innenschaft, Zeigeordnungen des Ausstellens und Muster der Kunstgeschichtsschreibung bilden thematische Schwerpunkte (u.a. Positionen zum Verhältnis von Raum, Körper und Kleid oder Fragen zu Stadt und Kunsträumen der Gegenwart, Moderne und Geschichte mit einer Arbeitswoche in Venedig und auf der Biennale, sowie bildmediale Fragen zu Räumen und Tagungsbesuch).

Filmwissenschaft: „Lebensgemeinschaften und Kino“. Die Auseinandersetzung mit Diskursen und Praktiken des Ästhetischen wird exemplarisch anhand von Analysen gegenwärtiger und historischer Konstellationen von Lebensgemeinschaften und Kino erarbeitet. Im Zentrum stehen dabei alte und neue Formen des Zusammenlebens. Seit seinen Anfängen reflektiert das Kino das Leben in Gemeinschaften: neben klassischen Familienkonstellationen, ihrem Zerfall und ihrer Wiedergeburt, finden sich dort auch familiäre Wohngemeinschaften und queere Lebensformen. Lebensgemeinschaften sind aber auch Produktionsgemeinschaften, die Filme und Kino hervorbringen – Film und Leben als gemeinschaftliche Praxis miteinander verbinden. Film und Kino sind dabei zugleich Experimentierfeld, Reflexionsort und Heterotopie (Räume des Anderen), die aus der Enge von gegebenen Familien herausführen und neue Gemeinschaften begründen. (Mit einer Arbeitswoche während des Internationalen Bremer Symposiums zum Film 2019).

Kunst_Filmwissenschaft_MA_web


Ausschreibung

Kunst im öffentlichen Raum

Ausschreibung Kunst im öffentl.Raum


Ausschreibung

Residenzstipendien für Bildende Kunst, Komposition und Literatur des Künstlerhaus Lauenburg

RESIDENZSTIPENDIEN FÜR BILDENDE KUNST, KOMPOSITION & LITERATUR 2019

Bewerbungszeitraum: 1. August – 31. Oktober 2018

Ausschreibung Kunst-Stipendium


Ich sehe was …
Bildergeschichten von Betie Pankoke

Belladonna, Sonnenstr. 8
Die Künstlerin arbeitet in Serien, die – mehr oder weniger zusammenhängend – Geschichten erzählen. Die Schwarz-Weiß-Zeichnung bildet immer den Auftakt zu ihren Arbeiten, auch wenn Bild und Text gleichberechtigt sind.
Das Verhältnis von Linie und Fläche spielt eine besondere Rolle.

In den neuen Zeichnungen und Drucken beschäftigt sich die Künstlerin mit medialer Öffentlichkeit. Dabei tauchen wesentliche Fragen auf: Was ist wahr? Welche Wahrnehmung haben wir von den Menschen und Dingen um uns herum und ist diese richtig oder falsch?

Pankoke

Betie Pankoke gibt keine eindeutigen Antworten und lässt das Publikum im Unklaren, ob es sich um Science-Fiction, Utopie oder um eine Alltagsgeschichte handelt. Sie lebt und arbeitet als freiberufliche Illustratorin und Buchautorin in Bremen. Von 2000 bis 2005 studierte sie an der Hochschule für Künste in Bremen. Schwerpunkte ihrer freien künstlerischen Arbeiten sind Zeichnung, Siebdruck, Druckgrafik und Buchillustration.
Belladonna, Sonnenstr. 8
Öffnungszeiten der Ausstellung 04.05. – 15.10.2018
Mo, Di 14 – 16 Uhr und Mi, Do 17 – 19.00 Uhr


Internationaler Frauentag in Bremen 2018:
wählen – wagen – winnen

Bremer Frau des Jahres 2018: Ulrike Hauffe

Foto: Regina Contzen

Wir gratulieren herzlich!