Artikel

Filme von Frauen

Start von Femmes Totales No2 am 3. Mai 2018!

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,
wir freuen uns mitteilen zu können, dass die zweite Edition der Femmes Totales Filmtour am 3. Mai starten wird! Sie wird für ein Jahr durch Deutschland, Österreich und die deutschsprachige Schweiz touren.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen Filme von Frauen auf die große Leinwand zu bringen und zu feiern!

Cineastische Grüße!
Ihr Team von Femmes Totales

BONJOUR PARIS
Nach einem längeren Aufenthalt in Mexiko ist Paula zurück in Paris. Ohne Geld und einen Plan für die Zukunft klappert sie ihre alten Kontakte ab. Doch die Türen werden ihr vor der Nase zugeschlagen. Selbst ihre Mutter will sie nicht sehen und auch ihr ehemaliger Lover, ein Fotograf, lässt die schrille 31-Jährige abblitzen. Für Paula ist das aber kein Grund aufzugeben. Sie ist voller Energie und Eigensinn und weiß, Sie muss einen Neuanfang starten: Sie organisiert sich einen Job als Kindermädchen und findet so, quasi als Bonus, noch eine Unterkunft in einem bescheidenen Dachzimmer. Als sie zusätzlich als Verkäuferin für Damenunterwäsche eingestellt wird, scheint sie ihr Leben wieder in den Griff zu haben. BONJOUR PARIS ist fast ausschließlich von einer weiblichen Crew gedreht worden und lebt vom schillernden Charakter der Hauptfigur, die alle Gefühlsextreme durchlebt…

 

TAGE AM MEER

Als sie von ihrem Mann verlassen wird macht Sofía mit ihren beiden Töchtern für ein paar Tage einen Ausflug in eine Kleinstadt am Meer. Die kleine Patchi sieht die Welt noch mit kindlichen Augen voller Magie und stürzt sich begeistert in das Abenteuer. Ihre große Schwester Irina ist vor allem auf der Suche nach ersten zwischenmenschlichen Erlebnissen. Und Sofía muss eigentlich erstmal ihr Gefühlschaos verarbeiten. Als sie den charmanten Luis kennenlernt, wird die Sache nicht einfacher und am Ende ihrer Zeit am Meer haben alle drei mehr erlebt, als sie sich je erträumt hätten.

Ein Film über das Freisein, das Erwachsenwerden in jedem Alter und die Liebe zwischen Müttern, Töchtern und Schwestern.

SPEAK UP
SPEAK UP gibt europäischen schwarzen Frauen die Möglichkeit, ihre Stimmen hörbar zu machen. Der Film konzentriert sich dabei auf die gemeinsamen Erfahrungen der Diskriminierung jener, die sich als „Frau“ und „schwarz“ identifizieren, beziehungsweise eine dieser Kategorien angehören. Dabei geht es vor allem um die intersektionalen Arten der Diskriminierung, zum Beispiel in der Kunst. Es geht um Schwarzsein in all seinen Formen und den Gründen dahinter, sich das allgemein geltende Narrativ anzueignen: Also selbst zu definieren, was eine schwarze weibliche Perspektive ausmacht!
DAS UNMÖGLICHE BILD
Ein scheinbar gewöhnliches Familienleben in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Johanna übernimmt die alte Super-8-Kamera ihres Vaters und beobachtet ihre Verwandten. Die kleine Schwester, Hund Cora, die Mutter, ihre Großeltern und vor allem die vielen Frauen, die sich schnapstrinkend und rauchend immer wieder zu „Omas Kochklub“ in ihrer Wohnung versammeln. Nur: Gekocht wird eigentlich nie, denn die Familie hütet ein Geheimnis.
TRÄUM WEITER

Frisch aus dem Knast wird Mirja stürmisch von ihren Freundinnen empfangen. Die vier jungen Frauen aus einer Hochhaussiedlung am Stadtrand lassen sich von niemandem den Spaß am Leben nehmen und vor allem nicht vorschreiben, wie sie ihre Träume verwirklichen. Also planen sie schon das nächste große Ding: Unbeirrbar, unzertrennlich und ziemlich cool. Nur Mirja kommen langsam Zweifel, denn neben ihrer kranken Mutter muss sie sich auch noch um ihre kleine Schwester kümmern, die ausgerechnet eine Karriere als Beauty-Bloggerin im Sinn hat. Um allen gerecht zu werden, startet Mirja ein geheimes Projekt. Dabei lernt sie das Leben von einer ganz neuen Seite kennen.

Rojda Sekersöz‘ Regiedebüt ist ein bunter und rebellischer Film über Freundschaft und Familie – und ganz nebenbei auch noch einer der besten Beiträge zum Thema „Girl Power“, der seit langem im Kino zu sehen war!

 

Alle Filme der „Femmes Totales Filmtour“ sind auf DVD erhältlich – einzeln oder als Box zum Sonderpreis

  • GESCHICHTEN AUS TEHERAN   von Rakhshan Bani-Etemad
  • GIRLS DON’T FLY – TRÄUME VOM FLIEGEN   von Monika Grassl
  • HITZEWELLE  von Joyce A. Nashawati
  • NULL MOTIVATION  von Talya Lavie
  • YULAS WELT   von Hanna Polak

Sie können bereits jetzt ihr Exemplar hier vorbestellen.   

In GESCHICHTEN AUS TEHERAN kehrt die große iranische Filmemacherin Rakhshan Bani-Etemad zu ihren Wurzeln zurück. Sie widmet sich Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und verwebt deren Geschichten zu einer mutigen, authentischen und vielschichtigen Erzählung aus Teheran. Ihr Film gewährt Einblick in den Alltag von Menschen mit den unterschiedlichsten sozialen Stellungen. Er erzählt von Eheleuten, Künstlern, Studenten oder Arbeitern. Die Geschichten, die er von ihnen erzählt sind Liebesgeschichten. Sie handeln von der Liebe in Familien, Freundschaften und Beziehungen. Der Liebe, die den Menschen die Hoffnung und Kraft gibt, alle Schwierigkeiten und Unterschiede überwinden zu können und für ein besseres Leben zu kämpfen. Denn was den Protagonisten trotz ihrer Unterschiede gemein ist, ist die Leidenschaft für das Leben.

GIRLS DON’T FLY – TRÄUME VOM FLIEGEN
In Ghana eröffnet die erste und einzige Flugschule für Mädchen. Die Schülerinnen kommen vom Land, haben keinen Zugang zu Bildung und wirkten chancenlos. Jetzt steht ihnen der Himmel offen, ein anderes Leben scheint greifbar.

Eine HITZEWELLE in Griechenland, Wasser ist eine kostbare Ressource: Ashraf, ein arabischer Migrant, soll Villa und Swimmingpool einer reichen französischen Familie bewachen. Aber Gewalt und Aggression liegen in der Luft. Ein erschreckend realistischer Mystery-Thriller.

NULL MOTIVATION bringen Zohar und Daffi zu ihrem Pflichtdienst beim israelischen Militär mit. Als Daffis Versetzung in greifbare Nähe rückt und Zohar sich verliebt, kennt der Wahnsinn kein Halten mehr. Eine bissige Satire über absurde Regeln, Vorschriften und Erwartungen.

Yula wünscht sich nichts mehr, als ein Leben zu leben wie alle anderen. Ihre Realität ist allerdings trist: In Putins Russland lebt sie mit ihrer Mutter in der eigentlich verbotenen Zone von Svalka, der größten Müllhalde Europas, nur 20 km vom Kreml entfernt. Dort versucht sie, inmitten von Dreck und Müll zu überleben, aber gleichzeitig auch ein ganz normaler Teenager zu sein. Zwischen Abfall und gepantschtem Alkohol erlebt sie die erste Liebe mit all ihren Folgen. Während all dem fasziniert Yula durch ihre Unbeschwertheit, ihre beeindruckende Willensstärke und den Lebensmut, die sie trotz allem nie verliert.

Ihr Team von FEMMES TOTALES
Femmes Totales Filmtour


Frauenrechte sind Menschenrechte
Monika Hauser – Ein Porträt

Kinostart 3.5.2018

Ein filmisches Portrait der Gründerin von medica mondiale und Trägerin
des Alternativen Nobelpreises Monika Hauser. Seit 25 Jahren
kämpft die Frauenärztin Monika Hauser lokal und international für die
traumatisierten Opfer, denn jeder Krieg ist auch ein Krieg gegen Frauen.
Der Film folgt Monika Hauser bei einem Rückblick auf ihr Werk und
begleitet sie in ihrem Arbeitsalltag. Dabei bleibt er immer nah an ihrer
Person und lässt uns teilhaben an den Motiven und dem Engagement
dieser mutigen Frau.

Film-Info Frauen-Frieden