Artikel

Aktuelle Ausstellung

Svenja Wetzenstein, Malerin:

lichter Augenblick

Erinnerungen sind ihr Thema: Die Malerin Svenja Wetzenstein hält sie fest in Öl auf unbehandelten Holzplatten. Einblicke in ihre Arbeit bietet die Ausstellung des Bremer Frauenmuseums „lichter Augenblick“, die am Mittwoch, 10. Mai um 18 Uhr, im Rahmen der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ in der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF), Knochenhauerstraße 20-25, eröffnet wird. Die Künstlerin wird anwesend sein und Kuratorin Anka Bolduan in die Werkschau einführen.

Svenja Wetzenstein malt auf unbehandeltem Holzgrund. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind häufig Fotos, die eigene Erinnerungen oder auch Situationen aus dem Leben Anderer widerspiegeln. Die in wasserlöslichen Ölfarben in feinen Farbflecken aufgetragenen Personen, Tiere, Pflanzen sind scharf abgetrennt von ihrer Umgebung, der teilweise unbearbeiteten Holzfläche, und lassen Raum für Gedanken und innere Bilder des Betrachters.

Geboren in Kiel, lebt und arbeitet sie in Achim.

Nach ihrem Studium Kunst und Kunstgeschichte für das Lehramt an der Christian-Albrecht-Universität Kiel bei Professorin Barbara Camille Tucholski (Zeichnerin und Malerin) absolvierte sie ein Diplom-Studium Freie Malerei an der Muthesius-Kunsthochschule Kiel bei Professor Peter Nagel (Maler). Seit 2003 ist sie als freie Künstlerin tätig.

Ausstellungseröffnung: 10. Mai 2017 – 18 bis 19.30 Uhr
Einführung: Anka Bolduan, Bremer Frauenmuseum e.V.

Künstlerinnengespräch: 15. Juni 2017 – 17.00 Uhr in der ZGF, Knochenhauer Str. 20 – 25, 2. Etage, 28195 Bremen.

www.svenja-wetzenstein.de

Dauer der Ausstellung: 11. Mai bis 30. August 2017

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Leben 4.0 – Die Galerie zur Ausstellung

Artikel

Bremer Frauen an der Heimatfront

Die Ausstellung dokumentiert die Auswirkung des Krieges auf die Lebens- und Arbeitssituation von Frauen in Bremen. Desweiteren werden die Aktivitäten der wichtigsten Bremer Frauenverbände in den verschiedenen Feldern der sozialen Arbeit sowie wichtige politische Aktionen dargestellt. Die Ausstellung kann ausgeliehen […]

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Stationen – Ulrike Leopold

11. Mai – 11. August 2016
Malerei, Zeichnung und Druckgrafik

 

Malerei, Zeichnung und Druckgrafik gehören zu den Ausdrucksmitteln der Künstlerin Ulrike Leopold. Sie sagt über ihre Arbeiten: „…es geht mir um einen emotionalen Ausdruck von einer Energie, die in allem steckt und um die Flüchtigkeit des Seins – nichts ist genau so, alles ist in ständiger Bewegung/Veränderung.“ In der Ausstellung sind neue und auch ältere Arbeiten zu sehen, sie geben einen Überblick über die verschiedenen „Stationen“ ihres Schaffens. Ulrike Leopold thematisiert Figur im Raum. In abstrahierter Weise werden menschliche und tierische Figuren in Szene gesetzt, teils schwebend, tänzelnd oder energisch kraftvoll bewegen sie sich im Bildraum.

www.ulrike-leopold.de
Einladung PDF

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Große Wäsche – Andrea Imwiehe

10. Februar – 5. Mai 2016

 

Die Serie „Große Wäsche“ findet ihren Ausgangspunkt in einem einzigen Foto von 1960. Davon ausgehend entstanden weitere Fotografien, die Stimmung des Ausgangsfotos nachempfindend. Andrea Imwiehe, Jahrgang 1970, lebt und arbeitet in Bremen. Sie hat Freie Kunst an der HdK Braunschweig bei Prof. Klaus Stümpel und Kunsttherapie/-pädagogik an der Fachhochschule Ottersberg studiert. Die Malerin stellt ihre Arbeiten regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Seit 2015 ist sie zudem Mitglied der nicht profitorientierten Produzentengalerie „kunstmix“ im Bremer Schnoor.

www.andrea-imwiehe.de
Eröffnungsrede PDF