Artikel

Buchprojekt

Was ist eigentlich aus den Emanzen geworden? Aus den ‚Innen‘? Sie haben etwas erreicht. Immerhin gibt es jetzt Ärztinnen, Lehrerinnen, Architektinnen – und nicht genug Krippenplätze für ihre Kinder. Hausmänner gibt es inzwischen auch. Selbstverständlich schieben Väter heute den Kinderwagen […]

Artikel

AKTUELL

Veranstaltungen des bfm

August bis Dezember 2019

Auch für das zweite Halbjahr haben wir wieder ein umfangreiches Programm an Lesungen, Ausstellungen und Filmdokumentationen an verschiedenen Orten der Stadt zusammengestellt.

Programm bfm 2019-2


Mit den Stimmen der Frauen.
100 Jahre Frauenwahlrecht und Engagement für Gleichberechtigung in Bremen

Neuerscheinung ab 10.12.2019
176 Seiten, zahlreiche Abbildungen. 18,90 Euro
erhältlich im Shop des Weser-Kurier

Das Buch stellt den Kampf der Frauen für ihr Wahlrecht bis hin zur Forderung nach politischer Partizipation in Bremen dar und spannt damit einen Bogen von den Kämpfen vor 100 Jahren bis heute. Neben Texten enthält es ausgewählte Dokumente und zahlreiche Abbildungen, Fotos, Illustrationen und Plakate. Es ist ein Beitrag zur Geschichte Bremer Frauen, der ihr Engagement und ihre Leistungen in ihrem gesellschaftlichen Umfeld und im historischen Kontext darstellt. Zum vorliegenden Buch haben zehn Autorinnen aus Bremen mit mehreren Texten beigetragen.

Die Herausgeberinnen bilden den Vorstand des Bremer Frauenmuseums e.V.
Anka Bolduan ist freiberufliche Museumsberaterin und war langjährige Projektleiterin für Bildung und Vermittlung am Übersee-Museum Bremen. Es gibt zahlreiche Veröffentlichungen.
Regina Contzen war Kunstpädagogin im Bremer Schuldienst und ist Mitherausgeberin des Bremer Frauenlexikons Frauen Geschichte(n). Biografien und FrauenOrte aus Bremen und Bremerhaven (Bremen 2016) – ausgezeichnet mit dem Bremer Preis für Heimatforschung der Wittheit zu Bremen.
Marion Reich arbeitete als Diplom-Übersetzerin und ist Autorin von Elisabeth Forck. „Ich tat nur meine Christenpflicht.“ Aus dem Leben der Bremer Pädagogin (Bremen 2015) – ausgezeichnet mit dem Bremer Preis für Heimatforschung der Wittheit zu Bremen.


Aktuelle Ausstellung:

Christiane Fichtner: Daily Doings

Fotografie und Zeichnung

bis 20.2.2020 – ZGF, Knochenhauerstr. 20-25, 2. Etage, 28195 Bremen

Die Ausstellung „Daily Doings“ ist Dokumentation und künstlerisches Statement. Sie zeigt Werkserien und Bestandteile ihres „Heftarchivs“ : Zeichnungen in Rot mit dem Titel „The Red Ones“ und Schwarz-Weiß-Fotografien „The Black And White Ones“

Christiane Fichtner beschäftigt sich mit Identität zwischen Bewusstsein und Traum. Angesichts der Überflutung der Sinne schaut sie auf einzelne Dinge, die sie fotografisch genauer betrachtet:
Dreidimensionale, amorphe Gebilde aus ihrer Umgebung erinnern sie an die Linienführung in Zeichnungen und inspirieren sie ebenso wie das Umwandeln von Farbfotografien ins Schwarz-Weiß.

In  ihren Zeichnungen erfährt sie im Ziehen von Linien die Dimension von Zeit und den Moment. „Empfundene Zeit“ wird der chronologischen Zeit gegenüber gesetzt.


Das Bremer Frauenmuseum zu Gast bei Elke Büdenbender im Bundespräsidentenpalais

Matinee für Louise Ebert

mehr unter Nachrichten


Neuer Vortrag:

Romina Schmitter: Antisemitismus Antifeminismus

s. unter Vorträge


Rezensionen

Bremer Frauenmuseum (Hrsg.): Frauen Geschichte(n). Biografien und FrauenOrte aus Bremen und Bremerhaven, Bremen 2016
mehr:  Nachrichten

Romina Schmitter: Bin ich gleichberechtigt? Historischer Streifzug zu einrem aktuellen Problem. Edition Falkenberg, Bremen 2018
mehr:  Nachrichten

weitere Renzionen:  Nachrichten

Leserinnenbriefe:  Nachrichten