Artikel

Paritätsgesetz-Urteil: LeserInnenbrief

Paritätsgesetz fällt durch – WK vom 16.Juli 2020 Man, vor allem Frau, sollte gegen Quoten sein, vor allem die real existierende Männerquote. Denn niemand wird beweisen können, dass all die Männer, die Machtpositionen in Politik, Wirtschaft und Militär besetzen, die […]

Kunst in der Knochenhauerstrasse

ID-ENTITÄTEN | Dynamische Beziehungen

Das Künstlerinnen-Kollektiv Mete Cheer – Melissa Chelmis und Beate C. Koehler – zeigt in seiner ersten Ausstellung gemeinsame und korrelierende Portrait-Arbeiten.

Ausstellung  bis 30.August 2020
ZGF, Knochenhauerstraße 20-25 – 2. Etage – 28195 Bremen

Die Ausstellung kann z.Z. nur mit Anmeldung zu festen Zeiten besucht werden.

Fragen um die menschliche Existenz:

ID-ENTITÄTEN | Dynamische Beziehungen

Die Bilder zeigen Menschen in Beziehung zu sich selbst und der Welt, fein und ganz nah oder auch grob und vage. Sowohl in der bildnerischen Darstellung als auch in der Materialnutzung und im Ausdruck zeigen die beiden Künstlerinnen mit ihren Arbeiten die menschliche Bandbreite des Seins. Sie spüren der Konfrontation und Auseinandersetzung des Ich mit sich selbst und dem direkten Umfeld nach, erkunden die vielschichtigen Facetten der Identität und loten die Untiefen des menschlichen Seins aus.

Ausgehend von der Malerei (Melissa Chelmis) bzw. der Fotografie (Beate C. Koehler) bedienen sich beide Künstlerinnen der (analogen bzw. digitalen) Collage, neben den inhaltlichen Bezügen der Arbeiten ein weiteres verbindendes Element.

Beate C. Koehler
ist Fotografin und Foto-Künstlerin. Ihr Schwerpunkt liegt in der Portrait-Fotografie. Neben der fotografischen Dokumentation von kunstpädagogischen Projekten schlägt ihr Herz vor allem für die freie künstlerische Arbeit.

Beate C. Köhler, O.T.

In ihrem aktuellen Projekt PATCHWORK IDENTITY setzt sie sich mit den Facetten menschlicher Identität aus- einander. Durch die Verschmelzung zahlreicher Ebenen bringt sie ihren Blick auf die Vielschichtigkeit und Komplexität der portraitierten Person zum Ausdruck.

Melissa Chelmis
Thema ihrer Malerei ist der Mensch und seine Beziehung zu sich selbst und zur Welt. Als Porträt, Körperfragment oder Akt setzt sie den Menschen in Bezug zu ihren Malgründen, die ihr als Inspirationsquelle dienen. Neben Papier und Leinwand arbeitet sie auch auf Fundstücken wie alten Leinenstoffen oder Holzplatten unterschiedlicher Herkunft (Strandgut, Möbel, Bauholz).

Melissa Chelmis, Portrait

Sie malt mit Acryl und Öl, verwendet aber auch Grafit, Tuschen, Beizen und Kaffee. Zeichnerische sowie malerische Komponenten treffen hier aufeinander, oft unterstützt durch Collageelemente.

Mete Cheer
Mitte April 2020 haben Melissa Chelmis und Beate C. Koehler das KünstlerinnenKollektiv METE CHEER begründet. Schwerpunkt ihrer Kooperation ist die gemeinsame Arbeit zum Thema Identität(en) / Beziehung(en) / Menschen Geschichte(n). Die beiden Künstlerinnen lieben den Genremix und lassen sich durch Malerei, Skulptur, Bewegung/Tanz, Fotografie und Film/Stop-Motion inspirieren.

Mete Cheer, Dynamic Vibes

Ziel des Künstlerinnen-Kollektivs ist es, die ihnen jeweils bekannten Techniken und Arbeitsansätze im gemeinsamen kreativen Schaffen zusammenzuführen und hieraus in einem breiten Experimentierfeld Neues entstehen zu lassen.

Ausstellungsbesuch nur mit Anmeldung:
bolduan(ät)bremer-frauenmuseum.de
Do 13.August – 17:00 Uhr

Künstlerinnen-Gespräch nur mit Anmeldung:
bolduan(ät)bremer-frauenmseum.de
Do 20.Agust – 17:00 Uhr, Moderation Monika Brunnmüller

Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF), Knochenhauerstraße 20-25 – 2. Etage – 28195 Bremen.

Eintritt frei.

Artikel

Frauen- Erwerbs- und Ausbildungsverein

In der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts begannen bürgerliche Frauen verstärkt die Frage zu diskutieren, wovon sie leben sollten, falls sie nicht heirateten, also das Einkommen eines Ehemanns einen lebenslangen, angemessenen und standesgemäßen Unterhalt nicht garantierte. Zwar arbeiteten ledige oder verwitwete […]

Artikel

Frauen im Sport (2)

Sportlerinnen aus Bremen Frauen im Sport, 2.Teil Fünf sportbegeisterte Bremerinnen waren trotz mancher Benachteiligungen und Verhinderungen im Sport erfolgreich. in alphabetischer Reihenfolge Gisela Bentz (1920-2011) Gisela Bentz (geborene Helmke) war Zeit ihres Lebens beruflich und ehrenamtlich für den Sport tätig. […]