Kunst in der Knochenhauerstrasse

Melissa Chelmis – Blick-Fang

Malerei, Collage, Zeichnung
Ausstellung vom 6. Dezember 2017 bis 23. Februar 2018
Künstleringespräch: 25. Januar 2018, 17 bis 18.30 Uhr

In der Ausstellung Blick-Fang zeigt die Künstlerin Melissa Chelmis Malerei, Collage und Aktzeichnung.
Die Künstlerin bevorzugt als Maluntergründe Holz, dass sie aus Türen oder anderen gebrauchten Holzgegenständen recycelt. Alte Fußbodendielen, die Geschichten erzählen, Kistendeckel oder Setzkästen werden genutzt; genau wie altes Leinen, Textilien aus vergangenen Zeiten und Stoffmuster, die zu Malgründen verarbeitet werden. Sie malt mit Acrylfarben und collagiert mit alten Textilien.

[Weiterlesen]

Artikel

AKTUELL

Veranstaltungen des bfm

August bis Dezember 2019

Auch für das zweite Halbjahr haben wir wieder ein interessantes Programm an Lesungen, Ausstellungen und Filmdokumentationen an verschiedenen Orten der Stadt zusammengestellt.
So ist ab dem 28. August in den Räumen der Bremer Landesfrauenbeauftragten eine Ausstellung mit Aquarellen und Fotografien von Rotraud Schmitter zu sehen.
Am 1. Oktober steht die Filmdokumentation „Als Mutti arbeiten ging“ auf dem Programm im City 46.
Am 24. Oktober folgt die Eröffnung der Ausstellung Bremer Frauen an der „Heimatfront“ (1914-1919) im DGB-Gebäude am Bahnhofsplatz.

Weitere Pogrammpunkte: s. Programm-Flyer

Programm bfm 2019-2


Neue Ausstellung

Rotraud Schmitter: Gegenständliches und Mythologisches.

Aquarelle und Fotografien von Bronzen

Rotraud Schmitter: Gorgo-Medusa, Bronze

 

Ausstellung: 29. August – 21. November 2019

Künstlerin im Gespräch: 17. Oktober 2019 – 17 -18 Uhr

ZGF, Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, Knochenhauerstraße 20-25, 2.Etage, 28195 Bremen

Öffnungszeiten: Mo bis Do: 9:00-16:00 Uhr, Fr 9:00-12:30 Uhr

mehr: s. Ausstellungen / Kunst in der Knochenhauerstraße

Vernissage Rotraud Schmitter


Frauenpolitik Ost/West: „Als Mutti arbeiten ging“

Filmvorführung und Diskussion

Dienstag, 1.Oktober – 19.30 Uhr im City 46, Birkenstraße 1

In der Reihe „Frauenpolitik Ost/West“ wird die Filmdokumentation „Als Mutti arbeiten ging“ (von Susanne Brahms und Rainer Krause) gezeigt. Begleitet wird die Filmvorführung durch Vortrag und Diskussion mit der Autorin Susanne Brahms von Radio Bremen.
Moderation: Christine Wicki-Distelkamp, bfm.

Die Gleichberechtigung von Frau und Mann verkündeten BRD und DDR vor 70 Jahren, in der Lebenswirklichkeit setzte sie sich allerdings bestenfalls mühsam durch und kam in Ost und West ganz unterschiedlich zur Geltung. In der Radio-Bremen-Dokumentation „Als Mutti arbeiten ging“ erzählen drei Generationen Ost und drei Generationen West – Großmutter, Tochter, Enkelin – von ihren Erfahrungen und erläutern ebenso anschaulich wie eindringlich, in welchen Lebensbereichen sich in sieben Jahrzehnten Entwicklungen zeigten, aber auch, wo es immer wieder und immer noch keine Gleichberechtigung gibt.

Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

Dienstag, 1.Oktober – 19.30 Uhr im City 46, Birkenstraße 1


100 Jahre demokratisches Wahlrecht

Projektangebot für Schulen

mehr:  Nachrichten


Rezensionen

Bremer Frauenmuseum (Hrsg.): Frauen Geschichte(n). Biografien und FrauenOrte aus Bremen und Bremerhaven, Bremen 2016
mehr:  Nachrichten

Romina Schmitter: Bin ich gleichberechtigt? Historischer Streifzug zu einrem aktuellen Problem. Edition Falkenberg, Bremen 2018
mehr:  Nachrichten

weitere Renzionen:  Nachrichten

Leserinnenbriefe:  Nachrichten

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Christiane Scholz-Stenull: In all den Jahren

Malerei, Zeichnung, Collage
Ausstellung vom 6. September bis 29. November 2017
Künstleringespräch: 12. Oktober 2017, 17 Uhr

Der Titel der Ausstellung „In all den Jahren“ verweist auf die lange künstlerische Tätigkeit und auf  einen Überblick über das Werk der Künstlerin über einen Zeitraum von circa 12 Jahren. Es sind Arbeiten auf Leinwand und auf Papier zu sehen, die sich mit den Themen Wasserlandschaften, Garten und Stilleben beschäftigen. Eine besondere Kategorie sind die „Nähbilder“. Sie verwendet hauptsächlich Acrylfarben als Malmittel. Es wird aber auch geklebt, gezeichnet und mit Kohle gearbeitet.

[Weiterlesen]

Artikel

Bewerbung für Ausstellung

Ausschreibung: Bewerbung für die Ausstellungsreihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ 2018 Das „Bremer Frauenmuseum“ organisiert und kuratiert viermal im Jahr Kunstausstellungen in der Reihe „Kunst in der Knochenhauerstraße“ in den Räumen der ZGF – Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der […]

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Svenja Wetzenstein – lichter Augenblick

Ausstellung vom 10. Mai – 30. August 2017

Svenja Wetzenstein malt auf unbehandeltem Holzgrund. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind häufig Fotos, die eigene Erinnerungen oder auch Situationen aus dem Leben Anderer widerspiegeln. Die in wasserlöslichen Ölfarben in feinen Farbflecken aufgetragenen Personen, Tiere, Pflanzen sind scharf abgetrennt von ihrer Umgebung, der teilweise unbearbeiteten Holzfläche, und lassen Raum für Gedanken und innere Bilder des Betrachters.

[Weiterlesen]

Kunst in der Knochenhauerstrasse

Leben 4.0 – Der Blick nach vorne – Positionen Bremer Künstlerinnen

1. März – 4. Mai 2017

Ausstellungseröffnung: Mi 1. März 18:00 – 19:30 Uhr
Begrüßung: Ulrike Hauffe, Landesbeauftragte für Frauen
Zur Ausstellung: Regina Contzen, Bremer Frauenmuseum

Auch in diesem Jahr hat das Bremer Frauenmuseum das Motto zum diesjährigen Internationalen Frauentag Leben 4.0 aufgegriffen. Allerdings – während hier das Motto um die Begriffe schneller, höher, weiter – mit einem Fragezeichen versehen – ergänzt wurde, schien uns das im Hinblick auf die Kunst unpassend, denn hier geht es nicht darum, sondern um gestaltete Aussagen, die sich mit einem Blick nach vorne zeigen.

[Weiterlesen]