Artikel

Anka Bolduan

freiberufliche Museumsberaterin Bis Dezember 2014 Programmleiterin Bildung und Vermittlung für den Bereich Kinder, Jugendliche, Familie, Schule am Übersee-Museum Bremen verantwortlich für die Konzeption und Projektsteuerung zielgruppenspezifischer Programme, für die Qualitätssteuerung und Qualifizierung der museumspädagogischen Mitarbeiter, sowie die Konzeption und Umsetzung […]

Galerie

Ulrike Leopold

Stationen

Mai bis August 2016

 

Überwiegend beschäftigt sich Ulrike Leopold mit den Themen: Figur im Raum, Bewegung und Landschaft. Zu Ihren Ausdrucksmitteln gehören Malerei, Zeichnung und Druckgrafik.

Sie sagt selber über ihre Arbeiten:
„…es geht mir um einen emotionalen Ausdruck von einer Energie, die in allem steckt und um die Flüchtigkeit des Seins – nichts ist genau so, alles ist in ständiger Bewegung /Veränderung.“

Ulrike Leopold thematisiert Figur im Raum. In abstrahierter Weise werden menschliche und tierische Figuren in Szene gesetzt, teils schwebend, tänzelnd oder energisch kraftvoll bewegen sie sich im Bildraum.

(aus der Laudatio von Renate Hoffmann)

Leopold Ulrike

www.ulrike-leopold.de

Galerie

Ulrike Strauch-Göbel

Das rote Kleid

Oktober 2013 – Februar 2014

Unter dem spannungsgeladenen Titel DAS ROTE KLEID werden Bildvariationen zu diesem Thema präsentiert. Darüber hinaus sind Werke aus anderen Arbeitsserien zu sehen: Figuren, Blumenbilder, Abstraktionen. Die Themen ergeben sich aus Aufgabenstellungen, wie ein ungewöhnliches Bildformat, die Farbgestaltung, die Reduktion des Motivs oder den konkrete Auftrag für Portrait-Darstellungen. Häufig bearbeitet die Künstlerin ihr jeweiliges Motiv in vielen Wiederholungen malerisch ganz unterschiedlich und interpretiert es in serieller Abarbeitung immer wieder neu und anders.

Strauch-Göbel Zur Ausstellung

Schwerpunktthemen meiner Arbeiten sind derzeit Figuren und Portrait – insbesondere Frauendarstellungen, die in Beziehung gesetzt werden – entweder zu den Betrachtern, oder mit einer weiteren Figur im Bild.
Die Darstellungen sind eher großformatig und überwiegend in Acryl auf Leinwand gemalt.

Ulrike Strauch-Göbel

www.strauch-goebel.de

Artikel

Aston, Louise

Louise Franziska Aston, geb. Hoche, verh. Meier, war eine Freiheitskämpferin und lebte schon früh Emanzipation. 26.11.1814 in Gröningen bei Halberstadt – 21.12.1871 in Wangen Louise Franziska war das jüngste von fünf Kindern des Konsistorialrats und Superintendenten Dr. Johann Gottfried Hoche […]

Artikel

Friedländer, Martha

Martha Friedländer war eine vielseitig engagierte Pädagogin der Schwerhörigen- und Sprachheilschule. 8.9.1896 in Guben – 1978 in Bremen Marthas Eltern waren gehörlos. 1917 schloss sie ihre Lehrerinnenausbildung in Görlitz ab. Nach einem Studium der Sprachheilkunde und des Lippenlesens an der […]

Galerie

Leena Tuominen-Müller

Meine Kunst zeigt mein Bestreben, durch bildnerische Mittel meine Position in geistiger, ästhetischer, ethischer und sozialer Hinsicht zu finden und sie weiter zu entwickeln. Mich würde das bloß Schöne oder eine rein formale Ästhetik nicht zufrieden stellen. Da würde die innere Dimension fehlen. Gerade der Umgang mit dieser und die Bewältigung der eigenen Unzulänglichkeiten im Arbeitsprozess machen die Würze aus.

Dabei ist man als Künstler/in oft im Zwiespalt, „eigene“ Bilder malen zu wollen oder welche, die dem Publikumsgeschmack eventuell mehr entsprechen. Als Künstler/in möchte man nicht nur Wände dekorieren. Daher kann er/sie sich glücklich schätzen, wenn er/sie durch seine/ihre Bilder mit den Betrachtern eine innere Korrespondenz herstellt und die Bilder obendrein noch gekauft werden.

Leena Tuominen-Müller

leena.tuominen@t-online.de