Artikel

AKTUELL

Veranstaltungen

Stadtrundgänge:

FrauenOrte: Die östliche Vorstadt 

Stadtgeschichte aus weiblicher Sicht mit überraschenden
Geschichten von bekannten und unbekannten Bremerinnen bietet der Rundgang FrauenOrte durch das vordere Steintor. Hier lebten die Sozialpolitikerin Meta Sattler, die Pädagogin Johanne Kippenberg, die Malerin Elisabeth Hausmannn und andere bedeutende Frauen aus der Frauenbewegung. Bei einem Abstecher erfahren wir etwas über die Gründungszeit der Helenenstraße und ihre Bewohnerinnen.

So 25.9.2022 – 11.30 Uhr
mit Anke Osterloh
Treffpunkt: Am Dobben 91/ Ortsamt
Kosten: 10 € p.P.
Anmeldung: office@bremer-frauenmuseum.de

 

FrauenOrte: „Frau gesucht!“ – Frauendarstellungen im Bremer Stadtbild

Während des Rundgangs wird der Blick auf Skulpturen, Reliefs und Bildnisse gerichtet, die Frauen darstellen, und die neben ihrer dekorativen Funktion im Stadtbild auch überraschende Informationen bergen. Die Entdeckung dieser Frauendarstellungen im Kontext mit den zeitgeschichtlichen Hintergründen sowie den Motiven, die zur Aufstellung führten, ist unterhaltsam und abwechslungsreich – auch weil es sich bei allen Darstellungen um hochklassige Kunstwerke handelt. Der Weg führt über die Wallanlagen in die Innenstadt und belegt erneut, welch schöne und interessante Stadt Bremen ist.

Fr 7. Oktober 2022 – 17:00 Uhr
So 16. Oktober 2022 – 15:00 Uhr
mit Christine Holzner-Rabe

Treffpunkt: Überseemuseum
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Unkostenbeitrag: 12,- Euro, erm. 8,- Euro
für Mitglieder kostenfrei

In Kooperation mit belladonna e. V.

Wir empfehlen eine Anmeldung und eine Nachfrage bei belladonna, ob die Führung stattfindet.

 

FrauenOrte: Die Altstadt

Der Rundgang  durch die Altstadt führt an die historischen
Schauplätze des Wirkens und Lebens bedeutender Bremerinnen. Frauen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Epochen werden vorgestellt. Zum Beispiel die erste Frauenbeauftragte Bremens Ursel Kerstein und die Witwe Metta Cordes, die sich aus Not als Gemüsehändlerin selbständig machte sowie Frauen, die sich allein oder in Vereinen für Frauenrechte, Bildung, aber auch für ihre Kunst einsetzten.

So 9.10.2022 – 11.30 Uhr
mit Anke Osterloh
Treffpunkt: Eingang Bürgerschaft
Kosten: 10 € p.P.
Anmeldung: office@bremer-frauenmuseum.de

 

FrauenOrte: WALLE

Anna Stiegler, Maria Krüger und Bremens erste Senatorin, Käthe Popall, sind Beispiele für Frauen, die in Walle lebten oder wirkten. Auf diesem Rundgang begeben wir uns auf die Spuren von bekannten und etwas weniger bekannten Bremerinnen im Stadtteil, wir lernen engagierte Reformpädagoginnen sowie eine dichtende Pastorengattin
kennen. Dabei entdecken wir auch das Walle jenseits der
Nordstraße, wie es vor dem zweiten Weltkrieg war, und wir treffen auf Frauenorte von 1950 bis in die allerjüngste Vergangenheit.

So 16.10.2022 – 11.30 Uhr
in Kooperation mit dem Kulturhaus Walle Brodelpott
Angela Piplak und Marion Reich
Treffpunkt: Hansator vor dem Zollhaus
Kosten 6 € / 4 € p.P.
Anmeldung: info@kulturhauswalle.de oder 0421 361 2101

Anmerkung zu FrauenOrte
Die geführten Stadtrundgänge dauern ungefähr anderthalb Stunden. Sie machen die Geschichte von Bremer Frauen mit ihren Leistungen aus den Bereichen Politik, Kultur, Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport aus verschiedenen Zeitepochen sichtbar.
FrauenOrte-Führungen können auch gesondert
gebucht werden. Kosten für Gruppen bis 10 Personen
120 €, jede weitere Person 10 € .
Anmeldung: office@bremer-frauenmuseum.de


Mit den Stimmen der Frauen

Matinee zum aktuellen Stand der Frauenpolitik in Bremen

Vorstellung des Buches des Bremer Frauenmuseums zum Frauenwahlrecht und anschließender Diskussion mit Bremer:innen, Politiker:innen und Vertreter:innen von
Frauenorganisationen über umgesetzte und unvollendete Bremer Koalitionsvorhaben zu Gleichstellung und Frauenförderung.

So 6.11.2022, 11 Uhr
Moderation: Margareta Steinrücke
Musik: Evelyn Gramel, Romy Camerun
Villa Sponte zeitkultur e.V., Osterdeich 59b, 28203 Bremen Eintritt frei
In Kooperation mit der Villa Sponte zeitkultur e.V.

BFM_Flyer_Sep22


„Wein, Weib, und…“

Jahresausklang in entspannter Runde

Do 8.12.2022 ab 19 Uhr

Das Lokal wird rechtzeitig in einem Rundschreiben und auf der Webseite bekannt gegeben. Anmeldung wegen der Platzreservierung erwünscht, spontane Teilnahme aber auch möglich.
Anmeldung: office@bremer-frauenmuseum.de


Gender im Museum

Sammlungen und Ausstellungen – feministisch und queer

Tagung – Projekt – Ausstellungsbesuche

Schwerpunktthema 2022/23

Auch 2022 werden weitere Aktivitäten zum Schwerpunkt Gender im Museum in Tagesveranstaltungen durchgeführt. Sammlungen und Ausstellung werden in den Fokus genommen und konkrete Ansätze feministischer Interventionen und Evidenzen recherchiert, diskutiert und konzipiert.

Gender im Museum – Aktuelle feministische Interventionen diskutieren

Tagung zum 30-jährigen Bestehen des bfm am 25.09.2021

Im Zentrum stand die Kritik, dass Museen, als machtvolle Bildungsinstanz von Wissen und Identität, geschlechterungerecht repräsentieren und somit produktiv mitwirken an einer ungerechten Welt. In zwei Workshops in der Kunsthalle Bremen und anschließender Auswertung im Kokoon am Wall haben wir die Dauerausstellung der Kunsthalle Bremen nach Genderaspekten analysiert und gleichzeitig mit Bremer:innen und weiteren Interessierten über aktuelle feministische Fragestellungen und Methoden diskutiert.

bfm Tagung Gender im Museum Programmflyer_2021


Auf den Spuren bedeutender Bremerinnen

FrauenOrte

Stadtführung / Rundgang

Auf die Spuren bedeutender Bremerinnen führen unsere Rundgänge durch die Stadtteile Mitte, Östliche Vorstadt und Walle, sie zeigen ausgewählte FrauenOrte in verschiedenen Stadtteilen.

Frauen haben das gesellschaftliche, soziale und politische Leben mitgeprägt. Die Reihe FrauenOrte macht bedeutende Frauen in den einzelnen Stadtteilen sichtbar: Wer waren sie? Was haben sie Besonderes geleistet? Wo haben sie gewirkt?

Dabei geht es u.a. um die Pädagogin, Publizistin und Lithografin Betty Gleim, die Frauenbeauftragte und Sozialsenatorin Ursel Kerstein, die Verfolgte des Nationalsozialismus und spätere Senatorin Käthe Popall, die Künstlerin Paula Modersohn-Becker und die Bürgermeisterin Annemarie Mevissen.

Teilnahmegebühr: 10 Euro pro Person.
Anmeldungen: office@bremer-frauenmuseum.de
Weitere Termine:  auf Anfrage.

Die bisher konzipierten Rundgänge in Mitte und Walle gibt es auch als digitalen Stadtplan. In Stadtteilkarten sind die FrauenOrte positioniert, durch Angaben zur Biografie ergänzt und als Rundgänge markiert.

Das Projekt FrauenOrte wird gefördert durch den Senator für Kultur und die Beiräte Mitte/Östliche Vorstadt.

Nähere Informationen: www.bremer-frauenmuseum.de/stadtplan.

Flyer FrauenOrte bfm – Pressemitteilung bfm-Digitaler Stadtplan FrauenOrte


Mit den Stimmen der Frauen.

100 Jahre Frauenwahlrecht und Engagement für Gleichberechtigung in Bremen

Das Buch stellt den Kampf der Frauen für ihr Wahlrecht bis hin zur Forderung nach politischer Partizipation in Bremen dar und spannt damit einen Bogen von den Kämpfen vor 100 Jahren bis heute. Neben Texten enthält es ausgewählte Dokumente und zahlreiche Abbildungen, Fotos, Illustrationen und Plakate.

Bremer Frauenmuseum (Hrsg.):
Anka BolduanRegina ContzenMarion Reich
Vorstand des Bremer Frauenmuseums e.V.

176 Seiten, zahlreiche Abbildungen. 18,90 Euro
erhältlich im Shop des Weser-Kurier, im Buchhandel und beim bfm (info@bremer-frauenmuseum.de)

Das Buch wurde gefördert durch die Bremische Bürgerschaft und den Weser-Kurier.

Flyer Buch Frauenwahlrecht


Neuerscheinung

siehe: Bücher