Artikel

Bin ich gleichberechtigt?

Vortrag zum Buch Romina Schmitter: Bin ich gleichberechtigt? Historischer Streifzug zu einem aktuellen Problem. Die Bremer Frauenrechtlerin Romina Schmitter beschäftigt sich in ihrem Buch mit dem Thema Gleichberechtigung, blickt zurück auf Geschlechtsvormundschaft und Ehevogtei, beschäftigt sich mit dem Frauenwahlrecht, schaut […]

Artikel

Radio Bremen über das bfm

Der Verein Bremer Frauenmuseum will Künstlerinnen in der Stadt sichtbarer machen: Mit Ausstellungen, Vorträgen, Büchern, Straßennamen und Gebäudebezeichnungen. Bremen Eins, 13. Mai 2018, 9:50 Uhr Wer nach diesem Museum sucht, wird gar nicht so einfach fündig werden. Die Frage, die […]

Artikel

Adolf, Hilde (1953 – 2002)

Hilde Adolf war Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und eine engagierte Sozialpolitikerin. 13.5.1953 in Bremen – 16.1.2002 in Bremen Eigentlich ist ihr Geburtsort Bremerhaven, jedoch gehörte damals das Überseehafengebiet mit der Barkhausenstraße zu Bremen. Hildes Eltern Elfriede […]

Artikel

Forck, Tusnelde und Elisabeth

Tusnelde Forck half – wie ihre Schwester Elisabeth – jüdischen Mitbürgern und hatte Repressalien durch das NS-Regime zu erleiden. Tusnelde Forck (3.5.1897 Seehausen – 2.9.1972 Bad Schwartau) Elisabeth Forck (18.1.1900 Seehausen – 2.9.1988 Bremen) Tusnelde Forck, geboren 1897, war drei […]

Artikel

Bontjes van Beek, Cato (1920 – 1943)

Cato Bontjes van Beek wurde im Alter von 22 Jahren als Widerstandskämpferin vom NS-Regime hingerichtet. 14.November 1920 in Bremen – hingerichtet am 5.August 1943 in Berlin-Plötzensee Cato verbrachte ihre Kindheit und Jugendzeit mit ihren jüngeren Geschwistern Mietje und Tim in […]

Artikel

AKTUELL

Veranstaltungen

September 2021 bis Januar 2022

Flyer Sep21-Jan22

Alle Veranstaltungen können nur mit Anmeldung besucht werden:
info(at)bremer-frauenmuseum.de


Auf den Spuren bedeutender Bremerinnen

FrauenOrte

Stadtführung Rundgang

Auf die Spuren bedeutender Bremerinnen in Bremen-Mitte führt ein Rundgang am Sonntag, 21.11. um 11 Uhr. Damit beginnt eine Reihe, die in loser Reihenfolge an FrauenOrte in verschiedenen Stadtteilen führen wird.

Paula Modersohn-Becker Steg. Foto: ReginaContzen

Frauen haben das gesellschaftliche, soziale und politische Leben mitgeprägt. Die Reihe FrauenOrte macht bedeutende Frauen in den einzelnen Stadtteilen sichtbar: Wer waren sie? Was haben sie Besonderes geleistet? Wo haben sie gewirkt?

Der Rundgang am 17.Oktober widmet sich Frauen aus Bremen-Mitte. Dabei geht es u.a. um die Pädagogin, Publizistin und Lithografin Betty Gleim, die Frauenbeauftragte und Sozialsenatorin Ursel Kerstein, die Verfolgte des Nationalsozialismus und spätere Senatorin Käthe Popall, die Künstlerin Paula Modersohn-Becker und die Bürgermeisterin Annemarie Mevissen.

Teilnahmegebühr: 10 Euro pro Person.
Anmeldungen: office@bremer-frauenmuseum.de
Treffpunkt: Stadtrelief (Bronze) am Haupteingang Bremische Bürgerschaft
Weitere Termine: Sonntag, 21.November – um 11 Uhr und auf Anfrage.

Die bisher konzipierten Rundgänge in Mitte und Walle gibt es auch als digitalen Stadtplan. In Stadtteilkarten sind die FrauenOrte positioniert, durch Angaben zur Biografie ergänzt und als Rundgänge markiert.

Das Projekt FrauenOrte wird gefördert durch den Senator für Kultur und den Beirat Mitte/Östliche Vorstadt.

Nähere Informationen: www.bremer-frauenmuseum.de/stadtplan.

Flyer FrauenOrte bfm – Pressemitteilung bfm-Digitaler Stadtplan FrauenOrte


Ausstellung des bfm im Focke-Museum

Frauen im Blick.
30 Jahre Bremer Frauenmuseum e.V.

24.November 2021 bis 30.Januar 2022

Der Verein Bremer Frauenmuseum (bfm) setzt sich seit seiner Gründung im Oktober 1991 dafür ein, Lebens- und Arbeitszusammenhänge von Frauen und ihre Leistungen in der Gesellschaft, in der Kunst und der Geschichte zu dokumentieren und der Öffentlichkeit vorzustellen. Trotz intensiver Bemühungen ist es bisher nicht gelungen, ein Domizil zu finden. In Ermangelung eigener Räume werden Veranstaltungen wie Ausstellungen und Vortragsreihen an unterschiedlichen Orten durchgeführt: das Bremer Frauenmuseum ist mobil und virtuell.

Die Ausstellung Frauen im Blick bietet auf 12 Bannern einen Überblick über 30 Jahre Engagement und Aktivitäten des bfm. Ausgehend von der Fachtagung Frauen ins Museum? (1991 in Bremen), über Straßenbenennungen nach bedeutenden Bremer Frauen, Informationen zu FrauenOrten und den Kampf um das Frauenwahlrecht, der Präsentation von Werken Bremer Künstlerinnen bis zu Gender im Museum (2021 in der Kunsthalle Bremen) beleuchtet die Ausstellung 30 spannende Jahre. Auf dem letzten Banner Blick in die Zukunft werden aktuelle Forderungen des Vereins Bremer Frauenmuseum formuliert.

Dauer der Ausstellung: 24.11.2021 bis 30.1.2022

Führungen des bfm:
7.12.2021 – 15:30 Uhr
11.1.2022 – 16:00 Uhr
16.1.2022 – 11:00 Uhr
Anmeldung: info@bremer-frauenmuseum.de

Eintritt frei, es gilt aktuell die 3-G-Regelung.

Focke-Museum – Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Schwachhauer Heerstr. 240
Öffnungszeiten:
Dienstag: 10:00 – 21:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr


Bremer Frauenmuseum:

Mit den Stimmen der Frauen.
100 Jahre Frauenwahlrecht und Engagement für Gleichberechtigung in Bremen

176 Seiten, zahlreiche Abbildungen. 18,90 Euro
erhältlich im Shop des Weser-Kurier, im Buchhandel und beim bfm (info@bremer-frauenmuseum.de)

Das Buch stellt den Kampf der Frauen für ihr Wahlrecht bis hin zur Forderung nach politischer Partizipation in Bremen dar und spannt damit einen Bogen von den Kämpfen vor 100 Jahren bis heute. Neben Texten enthält es ausgewählte Dokumente und zahlreiche Abbildungen, Fotos, Illustrationen und Plakate.

Die Herausgeberinnen bilden den Vorstand des Bremer Frauenmuseums e.V.
Anka BolduanRegina ContzenMarion Reich 

Flyer Buch Frauenwahlrecht