Artikel

Veranstaltungen Anderer

Femmes Totales Filmtour

Vom 26.-29. Juni können Sie mit „Hitzewelle“ den letzten Film der „Femmes Totales Filmtour“ im Kino City 46 in Bremen sehen. Jeweils um 20 Uhr entführt Sie das außergewöhnliche Spielfilmdebut der französisch-libanesischen Regisseurin Joyce Nashawati mit fantastischen Bildern in die nahe Zukunft!

Karten gibt es online auf City 46 und an der Tageskasse.
Kino: City 46 / Birkenstr. 1 / 28195 Bremen

Inhalt:
Griechenland in der nahen Zukunft: Ashraf, ein arabischer Migrant, hält sich mit einer Aufenthaltsgenehmigung im Land auf. Er soll die Villa einer reichen Familie in deren Abwesenheit hüten. Doch er kann die Abgeschiedenheit und das luxuriöse Anwesen samt Pool kaum genießen. Wasser ist als kostbare Ressource privatisiert worden und vom Rest der Bevölkerung schlägt ihm eine feindliche Atmosphäre entgegen. Als er eine französische Archäologin kennenlernt scheint sich sein Glück zu wenden. Doch sein Unbehagen wächst weiterhin mit jedem Grad, um das die Temperatur steigt. Bald muss er sich fragen, ob die unnachgiebige Hitze das einzige ist, was ihm gefährlich werden kann.

Joyce Nashawati setzt sich in ihrem mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichneten Mystery-Thriller mit Fremdenfeindlichkeit und Ressourcenknappheit auseinander, mit der Suche nach dem eigenen Glück in einer Welt im Umbruch. Ihr fesselnder Film ist mehr als ein eleganter, mit faszinierenden Bildern inszenierter Genrefilm. Er erzeugt ein packendes und immens spannendes Klima der Bedrohung, das realistischer ist, als wir glauben wollen.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen Filme von Frauen zu feiern und Sie bald im Kino begrüßen zu dürfen,

Ihr Team von FEMMES TOTALES


„IMMERWAHR“

Das ENSEMBLE ZEITWENDE zeigt das Theaterstück
von Sabine Friedrich, Bearbeitung und Regie: Gerd Wittenburg
Ein Theaterstück für eine Schauspielerin in verschiedenen Rollen.

Freitag, 30.6.2017, 20.00 Uhr
Blaue Karawane, Am Speicher XI, Abt. 4, Bremen-Überseestadt
Kontakt:  Gerd Wittenburg, 0421 396 25 06
Eintritt:   frei, Spende erbeten

Ensemble Zeitwende:
Jessica Coels, Schauspiel
Jan Christoph, Musik, Sprecher
Gerd Wittenburg, Regie, Sprecher,
Regina Rippe, Souffleuse
Ilse Burfeind,  Sprecherin

Das Stück:
Clara Immerwahr war die erste promovierte Chemikerin vor dem 1. Weltkrieg. In ihrer Ehe mit Fritz Haber, Chemiker und stolzer Erfinder des grauenhaften Giftgases,  geht die überzeugte  und engagierte Pazifistin und Humanistin an den unüberbrückbaren Gegensätzen  zugrunde. Der Weg dieser mutigen und willensstarken Frau endet mit dem Suizid.  Clara scheitert an der Gesellschaft und dem herrschenden Frauenbild.
Das Stück zeigt die Journalistin Karla bei der Recherche über das Leben der Clara Immerwahr. Sie entdeckt dabei, dass die damaligen Repressionen Frauen gegenüber immer noch wirksam sind. Sie gerät selbst in eine Krise. „Immerwahr“ ist ein Stück gegen das Vergessen. Gegen das Vergessen der Schrecken der Weltkriege und das Vergessen weiblicher Biographien.


Zum Schwingen gebracht

Werke von Rosita Jahns-Höher

Ausstellungsdauer: bis 15.10.2017
Öffnungszeiten: Mo, Di 14-16 Uhr, Mi, Do 17-19 Uhr
belladonna, Sonnenstr. 8, 28203 Bremen – www. belladonna-bremen.de

Die Bremer Künstlerin Rosita Jahns-Höher zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Vielfältigkeit im Umgang mit Farbe, Maltechniken und neuen Materialkombinationen aus. Ob großformatige Acrylbilder mit zarten Blüten, fotorealistische Gemälde mit einem Schuss Humor oder Collagen – Ausgangspunkt der Entstehung ist häufig die Natur. Mit großer Sensibilität übersetzt die Künstlerin die äußere Wahrnehmung und eigene Empfindungen zu einem inneren Bild und bringt mit besonderen Lichtkontrasten ihre Werke „zum Schwingen“. Gerne arbeitet sie in Werkreihen zu einem bestimmten Thema z.B. „Florales“, „Autumn“ oder „Tellergeschichten“.

Die Ausstellung zeigt einen repräsentativen Querschnitt aus dem facettenreichen Schaffen von Rosita Jahns-Höher. Lassen Sie sich in phantasievolle Bildwelten entführen.

Rosita Jahns-Höher lebt in Bremen. Sie nahm am Weiterbildungsprogramm Bildende Kunst und Kunsttheorie an der Hochschule für Künste teil und studierte im Anschluss Malerei bei Professor Jost Funke in Bremen. Seit 1998 ist sie regelmäßig in zahlreichen Ausstellungen bundesweit vertreten.

Ausstellungsdauer: bis 15.10.2017
Öffnungszeiten: Mo, Di 14-16 Uhr, Mi, Do 17-19 Uhr

belladonna, Sonnenstr. 8, 28203 Bremen – www. belladonna-bremen.de